bulletKontakt bulletImpressum
head-right
Kantorei St. Johannis — Mainz

Programm Johanniskirche

Hinweis: Wegen der archäologischen Ausgrabungen in der Johanniskirche, finden die Chorkonzerte zur Zeit in St. Quintin (Quintinstr. 5, 55116 Mainz) statt.

Konzerte

Sonntag,
11. März,
20 Uhr

bullet D. Buxtehude, Membra Jesu nostri

Dietrich Buxtehude (um 1637 - 1707)

Membra Jesu nostri (1680) BuxWV 75
Kantatenzyklus

Frankfurter Gambenensemble, Solisten, Johanniskantorei
Leitung: Volker Ellenberger

Eintritt frei

Buxtehudes "Membra Jesu nostri" ist eines der wenigen Oratorien, das von Buxtehude in einem prachtvollen Autografen überliefert ist; viele seiner für die legendären Abendmusiken komponierten Werke müssen als verschollen gelten.
Die Textgrundlage sind Gedichte an die Wunden Christi von Arnulf von Louvain (gest. 1250); gewidmet ist dieser Zyklus seinem Freund Gustav Düben, Organist und Musikdirektor am schwedischen Hof.
Der Aufbau der sieben Kantaten ist stereotyp: Eingangssonata - Chorsatz, meist mit einem alttestamentlichen Text - Abfolge von converto-arienhaften Sätzen der Solisten.
In der Regel für 2 Violinen, Basso Continuo, fünfstimmigen Chor sowie Solisten sind die kammermusikalisch konziperten Kantaten ein höchst individuell gestalteter und espressiv anmutender Passionszyklus.

Städtisches Altenheim Mainz

jeden 1. Samstag im Monat 11.30 Uhr

bullet Orgelkonzerte zur Mittagszeit in der Josefskapelle

Orgelkonzerte zur Mittagszeit in der Josefskapelle: das Programm für 2018
"Hanseatischer Orgelbarock" oder "Norddeutsche Orgelschule" - zwei Begriffe einer zeitlichen wie räumlichen Begrenzung für eine der wichtigsten Epochen der Orgelmusikgschichte. Ausgangspunkt für die Entstehung und Weiterentwicklung dieser Musik war die Entwicklung des Orgelbaus, verbunden mit dem Namen Arp Schnittger u. a. Die Größe wie auch die Klangfarbenpracht der Instrumente sowie das Verlangen der reichen Bürgerschaften hanseatischer Städte nach repräsentativer Musik inspirierten die Künstler zu großartigen Orgelwerken. Es entstanden neben liturgischen Gebrauchsstücken jene prachtvolle Werke (freie Werke sowie Choralphantasien), die immer noch als Gipfelpunkte der Orgelmusik angesehen und geschätzt werden.
In der Reihe der "Orgelmusiken zur Mittagszeit" werden Orgelwerke dieser einzigartigen Epoche wiedergegeben. Natürlich zwingt das deutsch-romantische Instrument der Josefskapelle zu allerlei Kompromissen, denn es fehlen schmerzhaft typisch barocke Stimmen; jedoch zeichnet sich das Instrument durch einen weichen Klang aus, der der ästhetische Hauptforderung nach Sanglichkeit vollends entspricht.

Samstag, 6. Januar

EPIPHANIAS
Jan Pieterzoon Sweelinck
Organistenmacher


Samstag, 3. Februar

MARIÄ LICHTMESS
Hamburg
Scheidemannsche Lieblichkeit oder
Praetorianische Ernsthaftigkeit


Samstag, 3. März

PASSION
Hamburg
Jan Adam Reincken
"Ein Liebhaber des Ratskellers" und
Gründungsmitglied der Oper


Samstag, 5. Mai

OSTERN
Lübeck
Franz Tunder
Ein Mann mit Eigenschaften


SAmstag, 2. Juni

TRINITATIS
Lübeck
Dietrich Buxtehude
Der krönende Abschluss


Samstag, 1. September

TRINITATIS
Lüneburg
ein fast vergessenes Zentrum der Orgelmusik


Samstag, 3. November

Am Ende der Zeit oder
wieviel Zeit haben Sie?
Choralphantasien


Samstag, 1. Dezember

ADVENT
Kennen Sie den schon...?
Lauter Unbekannte

Alle Konzert beginnen um 11.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um Ihre Kollekte für die Kirchenmusik in der Josefskapelle gebeten.
Ort: Josefskapelle des Städtischen Altersheimes (Hintere Christofsgasse / gegenüber Galeria Kaufhof)

An der Orgel: Volker Ellenberger

St. Johannis, innen St. Johannis, innen

Johanniskantorei Mainz
Bischofsplatz 10
55116 Mainz
Wegbeschreibung